Filmkonzeption

Ist im Rahmen der Kreativleistung die Entscheidung für einen Film gefallen beginnt zunächst die Konzeption. Die Konzeption ist im engeren Sinne die Kreativleistung im Themenfeld Film. In der Konzeptionsphase wird das theoretische Fundament Ihrer Filmproduktion gelegt. Wie bei einem tatsächlichen Fundament gilt es auch bei der theoretischen Grundlage Ihres Films eine solide Basis zu schaffen. Auf diese Basis setzen sämtliche nun folgenden Schritte der Filmproduktion auf. Je solider also Ihr theoretisches Fundament, um so effizienter wie auch effektiver wird die sich anschließende Umsetzung sich gestalten.

 

Transparente Prozesse in Ihrer Filmkonzeption

Wie jegliche Abläufe bei Aspekteins ist auch die Konzeptionsphase in Teilprozesse untergliedert, die sich transparent wie folgt darstellen lassen.

 

Die 8 Phasen der Konzeptfindung

Am Anfang steht die Recherche. Analog zur Bedarfsanalyse im Rahmen der Kreativleistung wird eine Bedarfsanalyse für Ihr individuelles Anliegen erstellt, das es filmisch umzusetzen gilt. Die Recherchephase beinhaltet im ersten Schritt ein identifizieren der Schlüsselpersonen auf dem Weg zur Verdichtung Ihrer Idee.

  1. Kooperation mit Ihrer Werbeagentur: Sollten Sie in festen Händen sein und mit der Leadagentur Ihres Vertrauens die Zusammenarbeit beginnen wollen, so freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit den Kollegen. Diese Variante empfiehlt sich sogar, wenn bereits eine Agentur vorhanden ist die hinsichtlich Ihrer visuellen Vorlieben genau weiß, wohin die Reise gehen soll.
  2. Das Marktumfeld – wie positionieren sich Ihre Mitbewerber?Sei es aus der Bestrebung heraus einen konformen Auftritt abzuliefern, oder aus dem Wunsch nach bewusstem Brechen mit Bestehendem – je klarer das Marktumfeld bekannt ist, um so präziser kann Ihr Filmkonzept dahingehend angepasst werden.
  3. Zum Unternehmensversteher werden – Genaue Kenntnis über das Wesen Ihres Unternehmens stellt sicher dass Sie sich in Ihrem Film wiederfinden. Je näher wir im Rahmen der Konzeptfindung an den Kern Ihrer unternehmerischen Tätigkeit heranrücken, um so leichter fällt es die Besonderheiten Ihrer Produkte und Dienstleistungen in einem tragfähigen Konzept zu verdichten.
  4. Die Idee – der zündende Funke Ihres Filmkonzepts. Basierend auf den zuvor gewonnenen Erkenntnissen wird die Grundidee zu Ihrem Film entwickelt. Dabei spielen unter anderem auch Faktoren wie Zeit, Budget und Umfang der Produktion eine tragende Rolle. So werden auch diese vorab klar definiert um einen auf Ihre Bedürfnisse und Kragenweite passenden, individuellen Film zu konzeptionieren.
  5. Das Exposeé – Die Übersetzung von Filmsprache in Alltagssprache. Wie jede Branche hat auch die Welt der Medien Ihre ureigene Sprache entwickelt. Um die oftmals in Abkürzungen verpackten Einstellungsbeschreibungen und avisierten Szenarien auf ein allgemein verständliches Sprachniveau zu bringen erhalten Sie im Rahmen der Konzeption ein so genanntes Exposeé. In Ihrem Exposeé finden sich in klaren Worten die Kernaussagen des Films und die Beschreibung deren Umsetzung im Film wieder. Das Exposeé dient im weiteren auch zur Verfeinerung des Konzepts und wird zur finalen Abnahme von Ihnen als Kunden abgenommen, als Grundlage für die Produktion.
  6. Das Treatment – Das Exposeé 2.0 Befindet sich das Exposeé noch auf einer recht grob granulierten Ebene, so geht das Treatment weiter in die Details hinein und ergänzt das in Alltagssprache formulierte Exposeé bereits um einige Fachterminologien hinsichtlich der Ausführung der Dreharbeiten. So beinhlatet das Treatment bereits genaue Aussagen über Drehorte, Darsteller, Timing, etc. Einhergehend mit dem Treatment erhalten Sie als Kunde auch eine Disposition hinsichtlich der zeitlichen Abläufe der Filmproduktion wie auch eine Aufstellung der benötigten Ressourcen Ihrerseits. Die von Ihnen als Kunde benötigten Ressourcen können beispielsweise Mitarbeiter sein, die im Rahmen der Filmproduktion verfügbar sein müssen, wie auch ggf. Gebäude, Maschinen, etc. die in die Produktion mit eingebunden werden sollen.
  7. Das Storyboard – ein Drehbuch wie gemalt. Eine nicht unerhebliche Hilfe bei der Vorstellungsvermittlung hinsichtlich des finalen Films ist das Storyboard. Das Storyboard ist eine gemalte Version des filmischen Geschehens – jedoch bevor die Arbeit an dem Film begonnen wird. Dieses Werkzeug bietet ein großes Potential Kosten einzusparen, da hier bereits vor dem tatsächlichen Beginn der Produktion, noch Änderungen an der Idee und deren Umsetzung vorgenommen werden können. Mehr zum Thema Storyboard lesen Sie in unserem Artikel Storybard für Ihren Imagefilm.
  8. Das Drehbuch – Und Action! Das Drehbuch ist mitsamt dem Storyboard Ihr Film in theoretischer Form. Es enthält sämtliche erfolgsentscheidenden Informationen hinsichtlich der geplanten Umsetzung Ihres Films und dient Ihnen als letztliche Prüfung bevor es heißt „Action!“

Ein gutes Drehbuch ist die Basis jeder erfolgreichem Filmproduktion, da es ein komplettes Durchdringen der Anforderungen seitens des Kunden und deren Umsetzungsmöglichkeiten im Rahmen der Filmproduktion verlangt.

Obenstehende Phasen sind in dem von der Aspekteins entwickelten Referenzmodell zur professionellen Filmproduktion abgebildet, mehr Informationen dazu finden Sie in unserem Artikel Referenzmodell für die Filmproduktion. Das Referenzmodell zur Filmproduktion dient insbesondere in großen Unternehmen und Agenturen als transparente Grundlage um allen involvierten Personen und Entscheidern einen Einblick in den aktuellen Stand der Produktion zu sichern und um die notwendigen Prozesse effizient abarbeiten zu können.

Weiterführende Informationen zum Thema Filmkonzeption finden Sie in unserem Artikel Die 7 wichtigsten Schritte in der Konzeption Ihrer Filmproduktion.

 

Zur Kontaktaufnahme bezüglich Filmkonzeption und Filmproduktion bitte hier klicken