Architektur Videoreportage – Architektur im Film darstellen

Mit einer Architektur Videoreportage können Sie Neuigkeiten oder Entwicklungen aus dem Bereich der Architektur auf verschiedene Weise anschaulich darstellen und Ihre individuelle Botschaft angemessen kommunizieren.

Architektur Videoreportage – Vorteile für Sie

Mit Ihrer Architektur Videoreportage können Sie Architektur vielfältig zeigen: durch das Einbinden von Elementen wie alten und aktuellen Fotos, Zeichnungen, Stadt- oder Bauplänen lassen sich verschiedene Entwicklungen verdeutlichen und werden so für ein breites Publikum in nur wenigen Minuten verständlich dargestellt.

So lassen sich mit Collagen oder Split Screens bestimmte Merkmale und Entwicklungen einfach und anschaulich hervorheben. Begleitet von O-Tönen von Architektur-Experten können die verschiedenen visuellen Elemente miteinander verknüpft und erklärt werden. Anstatt einer bloßen Aneinanderreihung von Fotos, Zeichnungen etc. kann so ein hochwertiger Film entstehen, der zudem Ihr Kommunikationsziel nachhaltig unterstreicht.

Architektur Videoreportage und Baudokumentation

Abzugrenzen von der Architektur Videoreportage ist die klassische Baudokumentation, auch wenn beide Formen durchaus über Schnittmengen verfügen und auch in Kombination umsetzbar sind.
Der grundsätzliche Unterschied beider Videodokumentationen liegt darin, dass die Architektur Videoreportage über bereits geschaffene Werke berichtet, wohingegen die Baudokumentation über entstehende Werke berichtet, mit Fokus auf dem tatsächlichen Erstellen.

Mehr zum Thema Baudokumentation können Sie in unserem Artikel Baudokumentation Video – Bauprojekte filmisch dokumentieren lesen.

Betrachtet man hingegen die gängige Architekturreportage, so geht es neben den existierenden baulichen Artefakten maßgeblich um deren Bedeutung, um den sozio-ökonomischen, historischen sowie kulturellen Kontext. Diese Komponenten werden in der Regel durch Zeitzeugen, beteiligte Bauherren, Architekten und zahlreiche weitere in diesem Kontext relevante Interessensvertreter zum Ausdruck gebracht. Dazu bieten sich sowohl Interviews an, wie auch Vorträge und auch Rückgriff auf bestehendes Archivmaterial.

Einen weiteren Berührungspunkt bildet das Thema Langzeit-Zeitrafferaufnahmen. Zum Thema Langzeit-Zeitrafferaufnahmen bietet die Aspekteins GmbH Ihnen von der Beratung bis individuelle Anfertigung und Montage, einen Komplettservice an. Mehr dazu finden Sie auf unserer Website Langzeit-Zeitrafferaufnamen.

Einen Exkurs zum Einsatz von von Zeitrafferaufnahmen finden Sie ebenfalls in unserem Artikel Zeitrafferaufnahmen – klassisches Stilmittel in neuem Gewand

Best Practice Beispiel Architektur Videoreportage


Ihre Architektur Videoreportage

Möchten Sie Architektur in einer Videoreportage vielfältig und anschaulich darstellen, erhalten Sie gerne Unterstützung von der Aspekteins GmbH. Als professioneller Partner tragen wir – mit Ihrer Hilfe – zum Gelingen Ihrer individuellen Architektur Videoreportage bei.

Damit Ihre Architektur Videoreportage erfolgreich umgesetzt werden kann, ist es wie bei jeder Filmproduktion wichtig, zunächst zugrunde liegende Fragen zu klären.

5 wichtige Fragen auf dem Weg zu Ihrer Architektur Videoreportage:

1. Welche Botschaft wollen Sie vermitteln?

2. Welche Inhalte sollen hervorgehoben werden?

3. Welche Ziele verfolgen Sie mit Ihrer Videoreportage?

4. Welches Image möchten Sie ablegen oder verstärken?

5. Ist Ihr Publikum mit der Materie vertraut?

Für weitere Informationen und Fragen können Sie jederzeit Kontakt mit uns aufnehmen. Insbesondere hinsichtlich der – im Vergleich zu anderen Filmproduktionen – durchaus sehr langen Projektlaufzeiten von bis zu mehreren Jahren, empfehlen wir möglichst frühzeitig im Projektverlauf das Thema der Videoreportage anzugehen. Dies sichert Ihnen hinsichtlich Ihrer Architektur Videoreportage eine möglichst ganzheitliche Abbildung der Sachverhalte und maximiert die Anzahl der möglichen Aufnahmen hinsichtlich Effizienz und Effektivität. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und unterstützen Sie gerne – sowohl mit Rat als auch mit Tat.

Laden Sie diesen Beitrag bequem als PDF Datei herunter: Architektur Videoreportage – Architektur im Film darstellen

Zur Kontaktaufnahme für Ihren Imagefilm bitte hier klicken

Sonja Renner

Sonja Renner ist Medienwissenschaftlerin der Universität Trier und arbeitet aktuell am Abschluss ihrer Bachelorarbeit. Im Rahmen ihres Studiums eignete sich Frau Renner umfassende theoretische Kenntnisse der Filmproduktion an und bringt dieses Wissen in praktischen Projekten zum Einsatz. Gemeinsam mit der Aspekteins GmbH entwickelt Frau Renner aktuell eine ganzheitliche Wissensdatenbank für Filmproduktion, um die komplexen Herausforderungen und Möglichkeiten einer professionellen Filmproduktion einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

Comments are closed.