Come Together – Virtuelle Schulungen & Meetings in Zeiten von COVID-19

17. April 2020 Katrin Pape

Come Together – Virtuelle Schulungen & Meetings in Zeiten von COVID-19

VR-Headset mit Controllern: für praxisnahe Schulungsszenarien auch außerhalb von Unternehmenseinrichtungen. Bildquelle: medizin-und-technik.de

Die meisten Unternehmen stehen weltweit derzeit vor dem Problem, ihre Mitarbeiter trotz Abstandsregelung zusammenzuhalten. In Corona-Zeiten sind Meetings und Schulungen vor Ort definitiv nicht möglich. Doch die virtuelle Realität bietet die Möglichkeit, auch auf größere Distanz hin praktische Unterweisungen zu geben, Mitarbeiter-Schulungen am Laufen zu halten & Menschen in virtuellen Konferenzen oder zwecks Kollaborationen zusammenzubringen.

Distanzen überwinden

Bildquelle: handelsblatt.com

Die Vorteile von Virtual Reality in Bereichen von Beruf und Bildung werden seit einigen Jahren nach und nach entdeckt; durch die Corona-Pandemie kann sich jetzt auch in großem Maßstab zeigen, wie wertvoll diese Entwicklungen für Unternehmen tatsächlich sein können.

Hunderte Unternehmen schulen ihre Mitarbeiter bereits mit Hilfe von VR. Da sich die virtuellen Simulationen an realen Abläufen orientieren, werden entsprechende Lern-Situationen und damit verbundene Lernprozesse ähnlich nachhaltig im Gedächtnis gespeichert, wie in praktischen Schulungen vor Ort.

Formen des aktiven Lernens helfen Inhalte besser im Gedächtnis abzuspeichern. Bildquelle: pbs.twimg.com

Studien weisen auch darauf hin, dass nur kontinuierliches Lernen wirklich effektiv ist. Dabei sollte auf bloßes Auswendiglernen verzichtet werden. Übung macht schließlich den Meister.

VR hilft hier gerade in jenen Bereichen, in denen es gefährlich ist, regelmäßig Schulungen durchzuführen, ohne ein gewisses Sicherheitsrisiko für Mitarbeiter einzugehen: beispielsweise bei Feuerwehreinsätzen, aber auch hochkomplexen technischen Wartungsarbeiten.

Mit 360-Grad-Videos und 3D-Visualisierungen lassen sich alle möglichen Ausbildungs-Szenarien generieren. Der Vorstellungskraft sind keine Grenzen gesetzt!

Auszubildende im Flugzeugbau können interaktive Demontagen in vordefinierter Reihenfolge vornehmen, praktische Checklisten mit intelligentem Feedback aufrufen und sogar im Multi-User-Modus zusammen mit Kollegen trainieren. Hierzu nutzen die Anwender eine gemeinsame VR-Plattform, von der die jeweiligen Trainingsprogramme abgerufen werden.

Übungsabläufe lassen sich im Nachgang mit dem Ausbildungsleiter besprechen und Aufzeichnungen der vorgenommenen Handlungen später zu Vergleichen heranziehen. Abstrakte Konzepte oder Situationen, die in der aktuellen Situation nicht reproduziert werden können, aber doch relevant sind, können ohne Probleme durch die VR-Anwendung aufgerufen werden.

VR-Plattformen für betriebsames Miteinander

Kollaborative VR-Anwendungen haben einen wichtigen Vorteil: Praktische Trainingseinheiten von Kollegen können auf Abruf, aber auch in Echtzeit ausgiebig verfolgt werden. Dies kann einen praktischen Mehrwert für die eigenen Übungsszenarien liefern.

Kollaboratives Lernen ergibt viele Vorteile. Bildquelle: content.thriveglobal.com

Auch das Miteinander in virtuellen Arbeitsumgebungen fördert die Kommunikation, die soziale Interaktion & den Teamgeist -- da die Körpersprache des Kollegen eins zu eins in die virtuelle Realität übertragen wird, wirken Interaktionen persönlicher als es je in einer Videokonferenz möglich wäre. Man lernt durch die Fehler der anderen und erarbeitet Problemlösungen durch den direkten Austausch mit Mitstreitern: Was hat funktioniert und was nicht? Welche Gründe gibt es für das Scheitern im Trainingsszenario?

Vorteilhafterweise können Übungen beliebig oft wiederholt werden, ohne dass in reale Produktionsprozesse eingegriffen werden muss.

Training & Simulation: Collaborative VR Procedural Trainer
Collaborative AR/VR Fusion

Die simulierte Erfahrung gibt dem Anwender das Gefühl, vollkommen in die dargestellte Umgebung einzutauchen. Dies ist die Schlüsselkompetenz von VR-Anwendungen: die Kraft der Immersion. Der User nimmt sich als Teil der virtuellen Umgebung wahr, seine Aufmerksamkeit ist erhöht. Wenn wir emotionaler in die VR-Simulation eingebunden sind, reagieren wir mit unseren Sinnen und sind voll und ganz in die Aktivitäten vertieft. Die hierbei erzeugten Erinnerungen sorgen im Gedächtnis für eine zuverlässige Abspeicherung des jeweils Gelernten.

Vorteile von VR-Training

  • Gefahrenloses Üben in Grenzbereichen
  • Gefühl für Distanzen & Proportionen trainieren
  • Partizipation an Trainingsszenarien von Kollegen
  • Unbegrenztes Wiederholen von Abläufen möglich
  • Reale Umgebungssituation bleibt unberührt (Einsparen von Kosten)
  • Umgebungen können zusätzlich mit weiteren Informationen in Form von Bildern oder Texten hinterlegt werden (Orientierung verbessern)
  • Erforschen von Details und Sonderfällen, die im realen Anwendungsszenario nicht exploriert werden können
  • Einzelausbildung in VR (zuhause)
  • Einzelausbildung in VR (mit Ausbildungsleiter)
  • Gruppenausbildung unter gemeinsamer Auswertung (unabhängig von geographischen Distanzen)

Simulationstrainings sind seit Jahren Teil von Mitarbeiter-Ausbildungen, z.B. in Form von Flugsimulatoren zur Schulung von Piloten.

Virtueller Content unter Anwendung von VR-Headsets schafft hier einen echten Mehrwert.

Konferenzen in VR

Exploring Coronavirus Molecules in VR with Dr. Kuiper

Unabhängig der räumlichen Entfernung von Mitarbeitern lässt sich VR für Unternehmen auch in Meetings & Konferenzen einsetzen.

Die 2020 Educators in VR International Summit, eine virtuelle Bildungskonferenz, brachte weltweit 170 Redner in einem komplexen Rahmenprogramm zusammen.

Das Institut der Deutschen Wirtschaft hat 2018 in einer Studie herausfinden können, dass deutsche Unternehmen schon durch Videokonferenzen und virtuelle Meetings pro Jahr bis zu 8 Milliarden Euro einsparen können. Mit VR-Anwendung kann dieses Potential noch gesteigert werden, da Interaktionen über die Körpersprache sowie die Möglichkeit, mit einem virtuellen Raum zu interagieren (uns so zum Beispiel 3D-Modelle für alle Benutzer sichtbar zu platzieren) ganz neue Möglichkeiten schaffen.

Holografische Meetings sind mit HoloLens-Headset möglich. Bildquelle: zdnet.com

Bildquelle: inc.com

So lassen sich bei beruflichen Zusammenkünften virtuelle Haftnotizen mit Informationen für die Gruppe anbringen, auf die auch zu einem späteren Zeitpunkt unproblematisch wieder zurückgegriffen werden kann. Topografische Karten und Modelle lassen sich nicht nur gemeinsam besprechen, sondern auch genauer sondieren: um die 3D-Modelle kann herumgegangen, Zusatzinformationen aufgerufen, Formate nach Belieben vergrößert werden.

Haben Sie Fragen zu Beratungen, Schulungen & Workshops oder planen gar Ihre eigene VR-Anwendung? Das hochmotivierte Aspekteins-Team hilft an dieser Stelle gerne weiter -- denn VR ist unsere Leidenschaft! Lassen Sie sich mitreißen:

Hier klicken für Ihre Anfrage

, , , , , ,