Als innovative Medienproduktionsgesellschaft sind wir immer auf der Suche nach den neuesten Trends und Technologien die wir für unsere Kunden einsetzen können. So war unser diesjähriger Besuch auf der IBC 2015 in Amsterdam eine willkommene Möglichkeit Arbeit und Vergnügen zu kombinieren.

Kaum hat die internationale Funkausstellung (IFA) 2015 in Berlin ihre Tore geschlossen, geht es nahtlos auf der International Broadcast Conference (IBC) in Amsterdam im RIA Center weiter. Zukunftsweisende Technologien und Geschäftsmodelle für elektronische Medien werden vorgestellt und in Key-Notes diskutiert. Während die IFA neue Endgeräte für den Verbraucher vorstellte,  beschäftigte man sich auf der IBC mit den Trends von neuem Produktionsequipment und mit neuartigen Technologien, um die elektronischen Medien direkt zum Verbraucher, in das heimische Wohnzimmer, zu bringen. Dabei ging es primär um die Verbreitung der Medien wie Film, Musik und Informationen über die Cloud oder per Kabel-Stream.

Content Everywhere

Neben der Produktion der elektronischen Medien stehen Contentproduzenten der Herausforderung gegenüber, den Content so schnell wie möglich, so breitflächig wie möglich und dennoch zielgerichtet an den Verbraucher zu bringen. Management, Distribution, Strukturierung und Monetarisierung über verbundene Endgeräte wurden auf der IBC diskutiert, neue Trends analysiert und die Möglichkeiten und Herausforderung für eine konvergierende Broadcast-Welt von Fachleuten erläutert.

Kamera-Neuheiten

Sony präsentierte seine neue PWX-FS5, die kleine Schwester der bewähren FS7. Sie wurde kleiner und leichter, ebenso handelt es sich um eine abgespeckte Variante, was die Features angeht.
Die ebenfalls von Sony vorgestellte, neue A7sII hat in Sachen Auflösung mächtig zugelegt. Somit kann mit dem kleinen Lowlight Wunder nun intern in 4K aufgezeichnet werden.
Canon zeigte seine neues Lowlight Monster Namens ME-20F SH, welche in HD-Auflösung mit einer Lichtstärke bis 4 Mio ISO aufzeichnet.
An Stand von Blackmagic konnte man die URSAmini bewundern, welche mit einem 4,6 K Chip ausgeliefert wird und um einiges leichter als die URSA ist.

Immersive VR Video

In der Future Zone der IBC zeigten einige Austeller Ihre Produkte und Inhalte zum Thema 360-Grad-Video. So wurde zum Beispiel Software zur Live-Übertragung der 360-Grad-Videoinhalte vorgestellt. Andere Hersteller präsentieren Hardware-Neuheiten wie panomorphe Linsen zur Übertragung von 360-Grad Inhalten mittels konventioneller Kameras sowie speziell entwickelte Kamera-Systeme zur Aufzeichnung von 360 Grad Videos.

Gerade die zukunftsweisenden 360-Grad-Video Techologien in der Future-Zone der IBC bestätigen die Schwerpunktlegung der Aspekteins GmbH auf 360-Grad-Video-Content und Virtual-Reality-Content. Erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistung im Bereich der 360 Grad Videos.

Zur Kontaktaufnahme für Ihr 360-Grad-Video und VR-Inhalte bitte klicken

Sascha Reitermann

Dipl.-Inf. (FH) Sascha Reitermann verantwortet den Bereich der Produktionsleitung für Filmprojekte bei der Aspekteins GmbH, sowie die Konzeption digitaler Vermarktungsstrategien für Ihre Bewegtbildinhalte.

Comments are closed.