Messeplanung von Corona Virus durchkreuzt? Wie Sie Virtual-Reality jetzt als Alternative nutzen.

20. März 2020 Daniel Guthor

Messeplanung von Corona Virus durchkreuzt? Wie Sie Virtual-Reality jetzt als Alternative nutzen.

Wie kann Virtual-Reality ausfallenden Messen ersetzen – oder zumindest die Ausfälle abfedern? Lesen Sie im folgenden Artikel was Sie aktuell tun können und wie Ihnen Virtual-Reality Technologie das Leben erleichtern und Ihre Umsätze ankurbeln kann. Derzeit erleben wir eine weltweite Pandemie im Rahmen der rasanten Ausbreitung des COVID-19 Virus, umgangssprachlich bekannt als Corona. Die steigenden Infektionszahlen und die dringend notwendigen Sicherheitsmaßnahmen beinhalten maßgeblich das Vermeiden von Menschenmassen bis hin zur Selbstisolation im Home-Office.

Die daraus entwachsenden wirtschaftlichen Konsequenzen sind massiv und überall spürbar – insbesondere Messen, Konferenzen und Produktpräsentationen werden als Massenveranstaltungen konsequent abgesagt.

Messen und Konferenzen abgesagt wegen Corona. So hilft Virtual-Reality jetzt.

Das Ausbleiben von Messen, Konferenzen und Produktpräsentationen hilft die Infektionsketten zu unterbrechen und die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und so die Gesundheitssysteme vor einem Kollaps zu schützen. Diese Vorsichtsmaßnahmen können bis weit in die kommenden Monate hin anhalten. Experten gehen von einer zweiten Corona Welle im Herbst aus, womit die Zukunft von Messen und Präsenzveranstaltungen weiterhin in der Schwebe hängt. Die Alternative zu Begegnungen vor Ort auf Messen, Konferenzen und Präsentationen liegt in der Verlagerung dieser physischen vor Ort Begegnungen in den virtuellen Raum. Wie kann diese Verlagerung in den virtuellen Raum erfolgen und was sind die Schritte die zu beachten sind?

Vor Ort Treffen in den virtuellen Raum verlagern – erste Schritte zur direkten Umsetzung

Welche Möglichkeiten gibt es ein vor Ort Treffen in den virtuellen Raum zu verlagern und was gibt es dabei zu beachten?

Die einfachste Form ein vor Ort Treffen durch virtuellen Austausch zu ersetzen ist die weit bekannte Kommunikationsform der Videokonferenz. Hierzu gibt es mehrere Anbieter, darunter die folgenden Platzhirsche:

Mehr als Video – Virtual-Reality in 360° Livestream: Die Basisvariante

Geht es um die Darstellung von mehr als nur einer Person, zum Beispiel um einen Präsentationsraum oder einen Messestand – wie auch jede Form von räumlich stattfindenden Events, dann bietet sich als Alternative zu z.B. dem Messestand ein 360° Livestream an.

Diese Variante können Sie mit Bordmitteln in einer einfachen Form umsetzen. Dazu benötigen Sie als Minimalausstattung z.B. eine Insta360 ONE X oder vergleichbare 360 Grad Kamera mit Live-Streaming Funktion und ein eigenes Youtube Channel. Positionieren Sie die Kamera in Ihrem Ausstellungsraum und richten Sie einen Livestream zu Ihrem Youtube Channel ein.

Das passende Tutorial zum Aufbau eines 360 Grad Livestream auf Youtube finden Sie hier.

360° Livestream – höhere Qualität mit größerer 360° Kamera

Die nächste Evolutionsstufe Ihrer 360° Liveübertragung ist der Einsatz von höhenwertigen Kameramodellen, hierzu empfehlen wir die Insta 360 Pro 2 oder auch die Insta 360 Titan.

Die Insta360 Pro kann mit dem Smartphone ferngesteuert werden
Die Insta360 Pro kann mit dem Smartphone ferngesteuert werden

Sollte Ihr Internetanschluss nicht über genügend Bandbreite verfügen, so bieten sich externe Dienstleister an um hinreichend Bandbreite bereitzustellen, auch außerhalb Ihres Standorts, z.B. auf Messen. In der Regel verfügen Anschlüsse ab 200 Mbit/s über genügend Kapazitäten um eine solide Bildqualität im Upstream sicherzustellen.

Um eine bidirektionale Kommunikation herzustellen bieten sich parallel zu dem 360° Videostream herkömmliche Telefonkonferenz-Systeme an, oder auch der Aufbau von Konferenzschaltungen über iPhone oder Android Smartphone.

Gerne sind wir bei der Installation der Technik behilflich und begleiten Sie bei der Projektierung Ihres Vorhabens, nehmen Sie hierzu gerne Kontakt mit uns auf.

Alternativen ohne Youtube – Ihr eigener 360 Livestream

Sofern es sich für Ihr Unternehmen nicht anbietet einen Stream über Youtube einzusetzen, so können wir Serverkapazitäten bereitstellen und unter gesicherten Verbindungen Ihren 360° Live-Stream abspielen. Die Nutzer können sich über ein individuelles Passwort registrieren und nur der von Ihnen avisierte Nutzerkreis erhält Zugriff. Sprechen Sie uns auch hier gerne direkt an, wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Abseits des Livestream – 24/7 Virtual-Reality Messestand

Mit etwas mehr Planung lässt sich ein virtueller Messestand mit und ohne Livestream aufbauen. Dies kann in Form einer Applikation für Virtual-Reality Headsets umgesetzt werden, als Virtual-Reality Lösung für Smartphones, wie auch als browserbasiertes Virtual-Reality Anwendung. Für letztere Variante anbei ein Beispiel:

Das obige Beispiel zeigt eine Anwendung die auf jedes räumliche Szenario anwendbar ist, in diesem Falle mit einem statischen 360° Hintergrund. Die Zuschauer können sich an verschiedenen Standorte navigieren, wie auch an den angewählten Standorten Inhalte in Form von Video und Dokumenten abrufen. Die Anwendung läuft sowohl auf jedem Browser, Smartphone, wie auch als gesonderte App auf VR-Headsets. Statt der Standorte auf einem Gerüst könnten die Standorte auch Räume in einem Messezentrum oder Ihre Ausstellungsräume sein.

Messestand als VR-Anwendung mit Interaktion und virtueller Produktpräsentation.

Die von der Aspekteins GmbH entwickelte Technologie mit dem Titel Hyper-Responsive-Virtual-Reality erlaubt in Echtzeit Entscheidungspfade in 360° Video und Animationsräumen zu erleben. Für den Kontext von Produktpräsentationen, Messeständen und Präsentationen besteht hier die Möglichkeit das die Personen in Ihrem Video direkt auf die Ansprache der Zuschauer reagieren – und damit den verschiedenen Interessen folgen und auf die jeweiligen Anfragen individuell eingehen können.

Hyperresponsive Virtual Reality - Der nächste Schritt des 360°-Storytellings

Möglich ist dies durch einen im Vorfeld definierten Entscheidungsbaum, der mehrere mögliche Szenarien abdeckt – zB die Entscheidung ob die Präsentation einer bestimmten Maschine oder eines Produkts gewünscht ist, oder anderweitige Inhalte gezeigt werden sollen. Die möglichen Alternativen werden als 360 Grad Videos produziert und lückenlos per Software ineinander übergeblendet – je nachdem was den Zuschauer interessiert. Somit ergibt sich eine neuartige immersive Erfahrung, die dem realen Besuch vor Ort sehr nahe kommt, ohne jedoch Kapazitäten in Form vorn Mitarbeitern vor Ort bereitstellen zu müssen. Weitere Informationen finden Sie auf unserem Artikel zum Thema Hyper-Responsive-Virtual-Reality.

Für Projektanfragen und Unterstützung in allen Belangen rund um die Themen AR, VR und 360° Film nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.

HIER KLICKEN FÜR IHRE PROJEKTANFRAGE

, , , , , , ,