Alles im Fokus: Standalone-VR mit Pico Neo 3 Pro & Neo 3 Pro Eye

3. September 2021 Katrin Pape

Alles im Fokus: Standalone-VR mit Pico Neo 3 Pro & Neo 3 Pro Eye

Nachdem HTC kürzlich zwei neue VR-Headsets präsentierte, kommt auch das Unternehmen Pico mit froher Kunde: Pico Neo 3 Pro & Neo 3 Pro Eye sind startklar.

Die beiden VR-Brillen folgen dem Release des Consumer-Headsets Pico Neo 3 (das seit 10. Mai 2021 bislang nur in China erhältlich ist), richten sich aber an Business-Kunden.

Flexible Anwendungsfälle mit Standalone-VR

Neues Standalone-VR-Headset Pico Neo 3 Pro mit VR-Controllern. Bildquelle: hardwareinside.de

Die beiden Neuerscheinungen verfügen nun über 4 externe Kameras und ein verbessertes Guardiansystem/ VR-Tracking-Konzept: Präzision und Latenzzeit wurden optimiert, die Bewegungsverfolgung mit 32 Tracking-Sensoren wird für Anwendungsfälle in eher dunkleren Raumumgebungen bestens ausgerüstet sein.

Beide Standalone-VR-Headsets berücksichtigen explizit kollaborative und Multi-User-Anwendungsszenarien, ohne dass hierfür weitere Implementierungen notwendig sind und unterstützen (im Vergleich zu 3×3 Metern der 2. Generation), einen umfassenden Bewegungsradius von 10×10 Metern.

Picos neue Headsets unterstützen zudem NVIDIAS CloudXR-Plattform und drahtlose Verbindungen mit 5G-Netzwerken.

Auch wurden VR-Headset & Controller in Sachen Optik & Ergonomie überarbeitet. Ein 3D-PU-Polster mit Anti-Fouling-Beschichtung lässt sich zudem unkompliziert desinfizieren und längere VR-Anwendungsfälle qua Gewicht und Verschalung bequem aushalten.

Bildauflösung/FOV3664×1920 LCD (TFT)/4K, 773 PPI
98-Grad-FOV
Objektiv
Fresnel-Linsen, manuelle IPD in 3 Einstellungen (58, 63,5 und 69mm)
Aktualisierungsrate72/90 Hz
VR-TrackingInside-Out-Tracking/ 6DoF (über 32 optische Sensoren), 4 Mono-Fisheye-Kameras (Neo 3 Pro Eye: Eye-Tracking 2x 400, 60/90 Hz)
Prozessor/SpeicherQualcomm Snapdragon XR2,
256GB, 6RAM (Neo 3 Pro) & 8RAM (Neo 3 pro Eye)
unterstützt drahtloses (CloudXR) und kabelgebundenes Streaming mit Bluetooth 5.1 und 2,4 GHz & 5 GHz 2X2MIMO 11ax (WiFi6)
(beide VR-Heatsets unterstützen den NVIDIA-Direktmodus/ native 4K@90Hz-Kabelverbindung mit hoher Bandbreite für Pico VR-Streaming)
AnbindungUSB-zu-HDMI- oder DisplayPort-Adapter
Batterien5300 mA, Laufzeit 3-3,5 Stunden
Controller 2xAAA, 1,5V, bis 80 Stunden Laufzeit
Gewicht620 Gramm
Preisab Q 3/21: 700 bzw. 900 US-Dollar

Eye-Eye: Durchblick

Bildquelle: picointeractive.com

Wie der Name Pico Neo 3 Pro Eye schon andeutet, bietet das VR-Headset integriertes Eye-Tracking mit Foveated Rendering. Dafür verantwortlich zeichnet sich das Unternehmen Tobii, welches seine Tracking-Technologien bereits erfolgreich in VR-Headsets wie Vive Pro Eye oder HP Reverb G2 Omnicept integrieren konnte.

Mit VR-Eyetracking können Unternehmen User-Verhalten qualitativ und quantitativ im Echtzeit-Livestream erforschen. Dabei zeigen „Heatmaps“ Bereiche hoher Aufmerksamkeit/ Verweildauer an, während „Opacity Maps“ das genaue Gegenteil tun und weniger häufig beachtete Bereiche registrieren. „Gazeplots“ dagegen geben Aufschluss über den genauen Betrachtungsverlauf des VR-Nutzers. Dabei muss natürlich softwareseitig immer gewährleistet werden, dass Daten nur in anonymisierter Form oder unter Zustimmung der Nutzer gespeichert und weiterverarbeitet werden dürfen.

Das Aufmerksamkeitsverhalten ist bei komplexen Trainingssituationen oder remote-basierter Arbeit sinnvoll, wenn der zu Rate gezogene Experte auf seinem eigenen Bildschirm sehen kann, wohin sein Trainee oder Technik-Mitarbeiter den Blick richtet. Auch in Forschung & Lehre bietet VR-Eyetracking ein vielversprechendes Erkenntnismittel.

Beide VR-Headsets sind kompatibel mit allen gängigen VR-Schnittstellen, inklusive OpenXR.

Sie möchten mehr über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von VR-Apps oder 360-Grad-Inhalten erfahren? Wir von der Aspekteins GmbH sind passionierte Spezialisten rund ums Thema Virtual Reality: Ob im Bereich VR-StorytellingContent-Marketing360°-Film oder animierte 360-Grad-Erlebnisse – gerne helfen wir auch Ihnen weiter!

HIER GEHT´S ZUM ASPEKTEINS-TEAM

Bildrechte Titelbild: © bestpixels – Adobe Stock

, , ,