Einsatzmöglichkeiten von VR und AR auf Konferenzen und Veranstaltungen

29. März 2019 Patricia Jantschewski

Einsatzmöglichkeiten von VR und AR auf Konferenzen und Veranstaltungen

Obwohl der VR-Markt ebenso rasant wie kontinuierlich wächst und sich dabei stets weiterentwickelt, ist er auch im Jahr 2019 noch immer davon entfernt, ein weit verbreitetes Massenphänomen zu sein. Messebesucher und Konferenzgänger sind daher oftmals nur durch Medienberichte, nicht aber durch eigene Erfahrungen mit der Technologie vertraut. Statt potentiellen Kunden Ideen und Informationen nur in Form von Broschüren oder wenig innovativen Messepräsentationen zu vermitteln, kann man sie die Inhalte und Produkte hautnah erleben lassen. Aus Mitarbeitern am Messestand oder vor Ort auf einer Konferenz werden Hosts, die die Kunden buchstäblich an die Hand nehmen, um sie in eine völlig neue, virtuelle Welt zu entführen. Dabei ist es zunächst einmal ganz egal, um welche Art von Messe oder Veranstaltung es sich handelt, Virtual-und Augmented-Reality können grundsätzlich in jede Art von Veranstaltung oder Präsentation implementiert werden, um einen verbesserten Marketingeffekt zu erzielen.

Physisch auf einer Konferenz und doch ganz weit weg – VR macht’s möglich. Quelle: www.vr-expert.de

Physisch auf einer Konferenz und doch ganz weit weg – VR macht’s möglich. Quelle: www.vr-expert.de

Grundkurs Virtuelle Realität

Zwar sind die Begriffe Virtual-und Augmented-Reality nahezu jedem bekannt, doch die Frage nach dem Unterschied zwischen den beiden Technologien ruft nicht selten nur ratloses Schulterzucken hervor. Damit entschieden werden kann, welche „Reality“ besser zu den Zielen im Rahmen des eigenen Messe- oder Konferenzauftrittes passt, bieten wir hier noch einmal einen kleinen terminologischen Crashkurs über die wichtigsten Begriffe.

AR- und VR-Brille im direkten Vergleich. Quelle: www.vrvisiongroup.com

AR- und VR-Brille im direkten Vergleich. Quelle: www.vrvisiongroup.com

Virtual-Reality

Erstmals definiert wurde der Begriff im Jahr 1987 im Oxford English Dictionary:

[…] a computer-generated simulation of a three-dimensional image or environment that can be interacted with in a seemingly real or physical way by a person using special electronic equipment, such as a helmet with a screen inside or gloves fitted with sensors

Demzufolge versteht man unter Virtual-Reality eine in Echtzeit computergenerierte, virtuelle Welt, in die der User mithilfe eines so genannten Head mounted displays (HMD) vollständig eintauchen, sich in ihr bewegen und im besten Fall sogar mit ihr interagieren kann. Um diese Erfahrung möglichst real zu gestalten, sind Digital Architects im Rahmen ihrer Arbeit stets darum bemüht, der VR-Anwendung einen möglichst hohen Immersionsgrad zu verleihen und beim User durch visuelle und auditive Reize ein Gefühl der Präsenz zu erzeugen und damit letztendlich dessen Psyche auszutricksen. So können dann schließlich auch real existierende Umgebungen mittels VR simuliert werden, sodass User sich unabhängig von Entfernungen zum Beispiel am selben Ort (virtuell) treffen können, was den Einsatz der Technologie vor allem im Rahmen von Konferenzen, bei denen nicht alle Teilnehmer vor Ort sein können, sehr interessant macht.

Zu den beliebtesten Anwendungen von VR bei Veranstaltungen zählen Videospiele, Erlebnismarketing, Trainingssimulationen und Live-Unterhaltungsshows, die einen echten Mehrwert schaffen und sich im Gedächtnis von Kunden ganz einfach festsetzen können.

Bilder vom schwedischen Messestand auf der ITB 2017 (© Aspektein)

Bilder vom schwedischen Messestand auf der ITB 2017 (© Aspektein)

Augmented Reality

Im Gegensatz zu der von VR simulierten virtuellen Umgebung verbindet Augmented Reality die virtuelle Welt mit realen Situationen oder, andersherum ausgedrückt: AR reichert die reale Umgebung auf verschiedenste Weise mit virtuellen Faktoren an. Die bekanntesten Beispiele für AR sind der Snapchat-Fotofilter oder das AR-Erfolgsspiel Pokémon Go, das im Laufe seiner Karriere für reichlich Schlagzeilen sorgte. Ob man sich nun niedliche Welpenohren an den Kopf setzt oder bei strahlend schönem Sonnenschein auf dem Weg zum Bäcker ein paar Pokémon fangen – in beiden Fällen kann man AR-Technologie hautnah bei der Arbeit erleben.

Im April 2012 sorgte die AR-Technologie im Rahmen einer Veranstaltung für großes Aufsehen, als Snoop Dogg auf dem jährlich stattfindenden Coachella-Festival gemeinsam mit dem verstorbenen Rap-Superstar Tupac Shakur auftrat. Sämtliche Feeds der Social-Media-Kanäle spielten verrückt und die Postings von Zuschauern, die schworen, den Rapper tatsächlich gesehen zu haben, überschlugen sich förmlich.

2PAC HOLOGRAM LIVE Coachella | RARE | | High Quality | | HD |
2PAC HOLOGRAM LIVE Coachella | RARE | | High Quality | | HD |

Verschiedene Möglichkeiten beim Zugang zu VR und AR

Um Messebesuchern beziehungsweise Konferenzteilnehmern den Zugang zu VR- oder AR-Technologien zu ermöglichen, gibt es im Wesentlichen zwei Möglichkeiten.

Desktops sind die beliebteste Option für VR. Desktopsysteme wie zum Beispiel das Oculus Rift & HTC Vive bieten die beste Bildqualität und Auflösung für VR-Umgebungen. In den letzten Jahren haben Unternehmen wie Google Kabelbaumgeräte entwickelt, mit denen Benutzer ihre mobilen Geräte an eine VR-Simulationsplattform anschließen können.

Die mobile Technologie liegt in Bezug auf die Bildqualität bislang immer noch etwas hinter den Desktopanwendungen zurück. Gleichzeitig entwickelt sich die mobile VR- und AR-Technologie aber mit rasender Geschwindigkeit, sodass es wohl nicht mehr allzu lange dauern wird, bis mobile VR- und AR-Plattformen der Goldstandard sind.

Einfacher Einsatz auf Veranstaltungen

Virtuelle Simulationen fordern das Publikum dazu auf, mit Ihrer Veranstaltung zu interagieren und bleiben dabei gleichzeitig gut im Gedächtnis. VR kann beim Aufbau einer Marke helfen, indem dem Publikum außergewöhnliche Erfahrungen geboten werden, die es so schnell nicht mehr vergessen wird.

Wie genau Veranstaltungen vom Einsatz von VR profitieren können, zeigen folgende konkrete Beispiele aus der Praxis:

Produktpräsentation mal anders

Automobilhersteller verkaufen längst nicht mehr nur Autos, sondern Erlebnisse. Quelle: www.hypergridbusiness.com

Automobilhersteller verkaufen längst nicht mehr nur Autos, sondern Erlebnisse. Quelle: www.hypergridbusiness.com

Als der nordische Automobilhersteller Volvo im Jahr 2014 sein Modell XC90 herausbrachte, wurden interessierte Käufer zu einer virtuellen Produktpräsentation eingeladen.

Volvo hat alle seine Teilnehmer mit mobilen VR-Geräten ausgestattet und nur wenige Augenblicke später hatten alle das Gefühl, sich während der Fahrt in der Kabine des XC90 zu befinden. Die Kampagne war ein voller Erfolg und der XC90 wurde zu einem der meistverkauften Modelle der Volvo-Baureihe.

Grundsätzlich funktionieren VR und AR für nahezu alle Arten von Produkten sowie für die Präsentation eines kompletten Unternehmens. Bahlsen hat es beispielsweise auf diese Art und Weise und mit unserer Hilfe geschafft, die industrielle Lebensmittelproduktion in einem ganz bezaubernden Licht dastehen zu lassen und Zuschauern auf dem eigenen Screen wie auch den Besuchern von speziellen Roadshows ganz gewaltig Lust auf Kekse zu machen.

Bahlsen 360-Grad-Experience – Sweet Kitchen – Fabrik Tour

Event-Marketing

Für die Teilnahme an Konferenzen und Veranstaltungen ist in der Regel eine hohe Eintrittsgebühr zu entrichten, interessierte Menschen benötigen daher einen besonderen Anreiz zur Teilnahme. VR und AR bieten vor diesem Hintergrund einen signifikanten Mehrwert, um Veranstaltung zu vermarkten und den Ticketverkauf zu steigern.

Man stelle sich vor, dass Kunden schon im Vorfeld, ähnlich dem Google Streetview-Prinzip, rund um den Veranstaltungsort, in den VIP-Bereich und hinter die Bühne geführt werden und ihnen damit ein exklusives Erlebnis verschafft wird – was die Vorfreude auf das eigentliche Event weiter steigert. Daneben können jedoch auch ganz pragmatische Bedürfnisse des zukünftigen Gastes befriedigt werden, indem ihm zum Beispiel die Möglichkeit gegeben wird, sich online darüber zu informieren, wie die Sicht vor Ort von seinem gebuchten Platz aus sein wird. Viele wichtige Event-Locations wie zum Beispiel das Londoner Wembley-Stadium setzen bereits auf 360 Grad-Rundgänge, bei denen man sich bequem von zu Hause aus einen ersten Eindruck verschaffen kann.

Das legendäre Berliner Berghain. Nur wenige schaffen es in den Club, ein nicht ganz ernst gemeintes virtuelles Online-Training soll dabei helfen, den gefürchteten Türsteher zu überwinden. Quelle: www.www.top10berlin.de

Das legendäre Berliner Berghain. Nur wenige schaffen es in den Club, ein nicht ganz ernst gemeintes virtuelles Online-Training soll dabei helfen, den gefürchteten Türsteher zu überwinden. Quelle: www.www.top10berlin.de

Hat es eine Location geschafft, legendären Kult-Status zu erlangen, muss sie sich sogar nicht einmal mehr selbst um ihr Marketing kümmern, so geschehen beim berühmt-berüchtigten Berliner Club Berghain, der noch immer als Club mit der härtesten Tür-Politik der Welt gilt.
So griffen zwei Berliner Design-Studenten von der Hochschule für Technik und Wirtschaft den Hype um den Club auf und entwickelten einen nicht ganz ernst gemeinten virtuellen „Berghaintrainer“, mit dessen Hilfe der potentielle Partygänger mittels Gesichts- und Spracherkennung trainieren kann, an Türsteher Sven vorbei in den begehrten Club hinein zu kommen.

Wenn auch Sie das volle Potential von VR- und AR-Anwendungen im Konferenz- und Messebereich ausschöpfen oder aber auch einfach nur Fragen rund um dieses spannende Thema haben, bieten wir Ihnen gerne umfangreiche und professionelle Beratung, wie Sie dieses Vorhaben gewinnbringend umsetzen können. Darüber hinaus sind wir auch Ihr starker Partner, wenn es um den Verleih von VR-Equipment geht.

HIER KLICKEN FÜR IHR 360-GRAD-VIDEO / VR-PROJEKT

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,