Virtual-Reality: Die Zukunft des Arbeitens und Lernens

Virtual-Reality ist dabei, die Unterhaltungswelt komplett zu verändern. Doch auch in anderen Bereichen wird das Potenzial der neuen Technologie ausgeschöpft, so zum Beispiel im Tourismus. Weiterführende Informationen dazu finden Sie in unseren Artikel über die Produktion von 360-Grad-Videos für die Hotelkette Radisson Blue.

Weniger offensichtlich, aber nicht weniger bedeutend, erscheinen die Einsatzmöglichkeiten in der Arbeits- und Schulwelt. Auch hier kann und wird Virtual-Reality sinnvoll eingesetzt werden und die Art und Weise, wie wir arbeiten und lernen völlig neu definieren.

Nichts ist beständiger als der Wandel – VR im Arbeitsalltag

Arbeitsmodelle befinden sich in einem steten Wandel und unser aller Arbeitsalltag wird konstant von neuen Technologien, bisweilen disruptiv, verändert. Die kommenden Jahre werden definieren, in welcher Form Virtual-Reality Einzug in den Arbeitsalltag findet – die Frage ist derzeit nicht ob, sondern viel mehr wie die konkreten Ausprägungen der Veränderung sich gestalten werden.

Virtual-Reality kann beispielsweise entfernte Arbeit einfacher denn je gestalten und Arbeitskollegen aus aller Welt an einen gemeinsamen Ort bringen, das virtuelle Büro. Für Sie und Ihre Kollegen heißt das angenehme Zusammenarbeit ohne lange Flüge und Jetlag. In einem virtuellen Meeting-Raum können Sie sich mit Ihren Kollegen austauschen, zusammenarbeiten und digitale Inhalte teilen. Dies wäre eine der offensichtlichen Vorzüge von Virtual-Reality im Arbeitsalltag.

Raus aus dem Großraumbüro via VR – Showcase MureVR

Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Virtual-Reality-Video Inhalten am Arbeitsplatz zeigt beispielsweise MureVR. Mit diesem Projekt erleichtern der Isländer Steinsson und seine Kollegen gestressten Angestellten in Großraumbüros das Arbeiten.
Die Ablenkung durch Nebengeräusche ist omnipräsent – und die Lösung in diesem Szenario eine virtuelle: Wenn volle Konzentration gefordert ist, bietet der virtuelle Raum ein Refugium zur Konzentration. So ist der Gedanke hinter der MureVR-App eben der, das Großraumbüro zu „verlassen“ und an einem ruhigen Ort entspannt und konzentriert zu arbeiten.
Die App kommt mit einer VR-Brille zum Einsatz und führt Ihre Angestellte in den sogenannten „Breakroom“, einen virtuellen Raum, mit selbst gewählter Kulisse zum entspannten Arbeiten.

Nachwuchstalente gewinnen – 360-Grad-Video zur Unternehmenspräsentation

Wie modernes Recruiting aussehen kann, zeigt die Deutsche Bahn. Das Unternehmen setzte auf seinem Karrieretag im Oktober 2015 VR-Brillen und einen 360-Grad-Film ein, um virtuelle Einblicke in verschiedene Jobs zu geben. So erleben Bewerber, wie ihr künftiger Arbeitsplatz aussehen wird, erhalten beispielsweise Einblicke in die ICE-Instandhaltung, Stellwerke oder Gleisbau und können so ihre Erwartungen mit der Realität abgleichen.

In Sachen Virtual-Reality ist die Deutsche Bahn ein Paradebeispiel, doch ist auch dies nur ein Anfang. Mit 360-Grad-Videos können Sie sich als Arbeitgeber von einer ganz neuen Seite zeigen und potenzielle Angestellte für Jobs in Ihrem Unternehmen begeistern.

Moderner Unterricht – Virtual-Reality ändert Arbeiten, Lehren und Lernen

Auch vor dem Klassenzimmer macht Virtual-Reality nicht halt. Es gibt bereits VR-Experimente für den Physikunterricht – das Projekt ist Preisträger des bundesweiten Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen 2015“ und zeigt, dass VR auch im Unterricht effektiv eingesetzt werden kann. Indem anspruchsvolle physikalische Versuche in einer 3D Laborumgebung simuliert werden, lassen sich in Schulen Experimente durchführen, die anders nicht möglich wären – sei es wegen Gefahren, zu hohem Aufwand oder zu hoher Kosten.

Weiterhin wird Virtual-Reality E-Learning neu gestalten und vor allem komplexe Lehrinhalte anschaulich erklären. Als moderne Lernform wird E-Learning von immer mehr Unternehmen und Hochschulen genutzt und kann mit VR die Lernsituation deutlich verbessern.

Ihre 360-Grad-Videos & VR-Inhalte von Aspekteins

Virtual-Reality wird maßgeblich die Zukunft moderner Arbeits-, Lehr- und Lernmethoden prägen. Jetzt ist die Zeit, die für Ihre Herausforderung passenden Virtual-Reality Lösungen zu erarbeiten und umzusetzen. Dazu stehen Ihnen die Professionals der Aspekteins GmbH mit Rat und Tat zur Seite.

Möchten auch Sie Virtual-Reality in Ihrem Unternehmen einsetzen, nehmen Sie noch heute Kontakt zu uns auf.

Zur Kontaktaufnahme für Ihr 360-Grad-Video / VR-Produktion bitte klicken

Bildrechte: © vege – Fotolia.com

Sonja Renner

Sonja Renner ist Medienwissenschaftlerin der Universität Trier und arbeitet aktuell am Abschluss ihrer Bachelorarbeit. Im Rahmen ihres Studiums eignete sich Frau Renner umfassende theoretische Kenntnisse der Filmproduktion an und bringt dieses Wissen in praktischen Projekten zum Einsatz. Gemeinsam mit der Aspekteins GmbH entwickelt Frau Renner aktuell eine ganzheitliche Wissensdatenbank für Filmproduktion, um die komplexen Herausforderungen und Möglichkeiten einer professionellen Filmproduktion einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

Comments are closed.