360-Grad-Video: Ihre Marke wird erlebbar

Dank technologischer Entwicklungen und Investitionen zahlreicher Hersteller rückt Virtual Reality (VR) mehr und mehr in den Fokus der allgemeinen Aufmerksamkeit. Und das nicht ohne Grund: Die Technologie definiert völlig neu, wie wir arbeiten, spielen und werben.

Trotz großer technologischer Fortschritte befindet sich VR derzeit in einer Phase des Heranwachsens, doch sie entwickelt sich schnell. Schon im ersten Quartal 2016 werden die Headsets von Oculus Rift, Sonys Project Morpheus und HTC Vive auf den Markt kommen und den Nutzern Zugang zu einzigartigen Erfahrungen ermöglichen.

Eine Studie der Marktforschungs- und Consulting-Firma Tractica offenbart in konkreten Zahlen welches Potenzial in Virtual Reality steckt: Die Konsumausgaben für VR Hardware und Software werden bis 2020 auf über $20 Milliarden prognostiziert.

Virtual Reality und Augmented Reality

Virtual Reality (VR) bedarf einer scharfen Abgrenzung zu Augmented Reality (AR). Bei beiden treffen zwar physische und digitale Welten zusammen, jedoch auf ganz unterschiedliche Art und Weise:

  • Augmented Reality erweitert die physische Welt, beispielsweise Printmedien, durch digitale Medien, die Nutzer tauchen jedoch nicht in digitale Welten ein, im Sinne der Immersion, sondern befinden sich viel mehr in einer Mischung aus realer und virtueller Welt
  • Virtual Reality hingegen lässt Nutzer komplett in eine computergenerierte, immersive Erfahrung eintauchen und ersetzt die physische Umgebung durch eine digitale.
  • Mischformen von Augmented Reality und Virtual Reality sind durchaus denkbar, jedoch derzeit eher die Ausnahme, aufgrund technischer Restriktionen

Mehr über die Möglichkeiten von Augmented Reality können Sie in unserem Artikel Augmented Reality: Interaktivität mit Video lesen.

Machen Sie Ihre Marke erlebbar

Konsumenten nutzen heute zahlreiche Endgeräte und befinden sich unter Dauerbeschuss von visuellen und auditiven Reizen. Für Sie als Werbetreibende bedeutet dies, dass Sie sich immer weniger darauf verlassen können, dass Ihr Publikum Ihre Werbung wahrnimmt wie zuvor. Die Aufmerksamkeitsschwelle ist gesunken und es bedarf eines intensiveren Erlebens, um aus dem medialen Rauschen herauszuragen.

Bieten Sie Ihren Kunden jedoch Erfahrungen anstatt nur etwas zum Ansehen, schaffen Sie Markeneindrücke, die laut genug aus dem medialen Rauschen hervortreten, um wahrgenommen zu werden.

Indem Sie Ihre Marke mit Virtual Reality erlebbar machen, schaffen Sie tiefere Verbindungen zwischen dieser und Ihren Kunden – die Wechselbeziehung von Marke und Kunde wird revolutioniert.

Ihre 360-Grad-Video-Anzeige auf YouTube

YouTube bettet 360-Grad-Anzeigen als TrueView-Filme ein, sodass Ihre Werbung beispielsweise als Teaser vor normalen Videos erscheinen kann. Indem der Nutzer selbst bestimmt, welche Perspektive er einnehmen will, nimmt er Ihre Werbung aktiv wahr. Gleichzeitig bieten Sie ihm ein Marken-Erlebnis im wahrsten Sinne des Wortes wie auch die Chance, mit Ihrer Marke aktiv zu interagieren.

Möchten Sie Ihre Marke mit einem 360-Grad-Spot erlebbar machen, so ist die Aspekteins GmbH mit offiziell preisgekrönter 360-Grad-Technologie der passende Partner für Sie.

Zur Kontaktaufnahme für Ihre 360-Grad-Anzeige bitte klicken

Bildrechte:  © lassedesignen – Fotolia.com

Sonja Renner

Sonja Renner ist Medienwissenschaftlerin der Universität Trier und arbeitet aktuell am Abschluss ihrer Bachelorarbeit. Im Rahmen ihres Studiums eignete sich Frau Renner umfassende theoretische Kenntnisse der Filmproduktion an und bringt dieses Wissen in praktischen Projekten zum Einsatz. Gemeinsam mit der Aspekteins GmbH entwickelt Frau Renner aktuell eine ganzheitliche Wissensdatenbank für Filmproduktion, um die komplexen Herausforderungen und Möglichkeiten einer professionellen Filmproduktion einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

Comments are closed.