Virtual-Reality-Festival Places 2018 – Aspekteins Expertenvortrag und VR-Experience Station

30. März 2018 Katrin Pape

Virtual-Reality-Festival Places 2018 – Aspekteins Expertenvortrag und VR-Experience Station

Erstes Virtual-Reality-Festival startet durch

Vom 19.-22- April 2018 findet Deutschlands erstes, frei zugängliches, VR-Festival in Gelsenkirchen statt, mitsamt der Aspekteins GmbH als Aussteller und Aspekteins CEO Daniel Guthor als Speaker zum Thema Virtual-Reality in 2024. Neben der Wirtschaftförderung Gelsenkirchen fungieren als Veranstalter die „Insane Urban Cowboys“, ein Netzwerk aus jungen Künstlern, Kulturschaffenden und Unternehmern der Kreativwirtschaft. Ihnen gemeinsam ist eine starke Verbindung zur Region und der feste Glaube an die vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten des Ruhrgebiets.

Wir freuen uns Daniel Guthor als einen der führenden Virtual-Reality Vordenker Deutschlands auf dem Places VR Festival begrüßen zu dürfen.
Im Rahmen unserer Expertenvorträge wird Daniel Guthor die Vision Virtual-Reality in 2024 beleuchten und einen Ausblick samt Handlungsempfehlungen zu den virtuellen Welten von Morgen geben.
Roman Pilgrim, Places Festivalleitung

Ihr Domizil, das Kreativ.Quartier Ückendorf, dessen Korpus auf dem ehemaligen Zechen-und Stahlwerkgelände Rheinelbe angesiedelt ist, stellt eines von insgesamt 10 Kreativ-Quartieren der Metropolregion Ruhr dar und ist zugleich auch Kulisse des innovativen Festivals. Dezentral entlang der Bochumer Straße, soll der Fokus des VR-Events mehr auf Fragen der Anwendung, als auf Hardware liegen. Es werden Workshops und Vorträge initiiert, zudem wird ein Hackathon stattfinden. Rund 25 VR-Macher stellen sich an 4 Tagen an insgesamt 18 Orten vor.

Places _ Virtual Reality Festival | Kickoff

Wenn High-Tech auf Low-Tech trifft…

…wirds erst so richtig interessant. „Changing Places“ gehört auch zur Programmatik des Festivals: Orte (wieder) erleben und beleben, Horizonte erweitern…Der Stadtteil im Südosten, seit Jahren als Teil des Städteförderungsprogrammes „Soziale Stadt“ von Bund und Ländern gefördert, ist mit seinen Akteuren vor Ort auch ein komplexer Austragungsort umfassender Sanierungs-und Entwicklungsmaßnahmen zur Aufwertung und Wiedernutzung maroder Gebäude und Flächen. So arbeiten Bürger, Geschäftleute, Politiker, Verwaltung und Stadtplaner gemeinsam an einer beispielhaften Erneuerungsarbeit zur Verbesserung der Lebensbedingungen in Gelsenkirchen. Einen Schwerpunkt bilden indes sozial-integrative Handlungskonzepte, wie Angebote zur Freizeitgstaltung und Bildung. Gegründet wurde auch die „Initiative Gute Schule 2020“, mit deren Hilfe 1600 Unterrichtsräume interaktive Whiteboards erhielten. Ein anderes Programm kümmert sich im Rahmen kommunaler Präventionsketten um perspektivische Chancengleichheit bei Kindern.

Die internationale Vernetzung ist ein wichtiges Thema für das Kreativ.Quartier Ückendorf: Gelsenkirchen ist Digitale Modellstadt und im Hinblick auf die komlexen, lokalen Spezifiken, Vorreiter auf dem Weg in eine digitalisierte Zukunft. Zusammen mit vier weiteren Kommunen wird die Stadt bis 2021 aus Landesmitteln mit rund 91 Millionen Euro gefördert werden. Grund für die Auswahl ist, dass Gelsenkirchen seit einigen Jahren schon mehr als andere Städte in den Ausbau von schnellen Netzen investiert und mittlerweile optimale Bedingungen durch seine ausgezeichnete Glasfaser-Infrastruktur liefert, um in aktuellen und weiterführenden Digitalisierungsprozessen als wichtiger Impulsgeber zu fungieren. Dabei setzt die Stadt auf G5-Standard.

Langfristig soll intensiv an Smart-City Lösungen gearbeitet werden: der Etablierung werthaltiger, energieeffizienter und lebenswerter urbaner Strukturen durch u.a. energieautarke Stadtquartiere, Gewährleistung solider Nahversorgung durch z.B. biologische Lebensmittel, Energie-Plus-Häuser, innovative Konzepte zur Straßenbeleuchtung, wie etwa organische Leuchtdioden (OLED) u.v.m.

Impressionen- Vorbereitung PLACES VR Festival

Als Mitglied im european centre for creative economy (ecce) und seinem Ableger, n.i.c.e. (Network for Innovations in Culture and Creativity in Europe), liegt der Fokus darauf, Akteure und Institutionen aus insgesamt elf Bereichen der Kultur-und Kreativwirtschaft  (wie Literatur, Design oder Game-Development) zusammen zu bringen und den Wandel zum Kreativ-und Zukunftsstandort Ruhr, überregional und europaweit sichtbar zu machen. Kunst, Kultur und Kreativwirtschaft sollen federführend zur innovativen Stadtentwicklung beitragen.

Paradigmenwechsel im „Pott“?

Schon allein hinsichtlich der Stadtentwicklung verortet sich Places_2018  also in einem hoch innovativen Setting. Und auch Ückendorf wurde  im August 2017  bereits spielerisch auf den VR-Sektor vorbereitet: Um nicht kostspielig in Hardware und VR-Brillen investieren zu müssen, hat der VRoom rund ein Dutzend Anwendungen für VR-Enthusiasten zur Verfügung gestellt und prämiert besonders gute Gamer seiner Arcade sogar mit Rabatten auf weitere Buchungen. Gefördert wurde das Startup damals u.a. durch die Stadtentwicklungsgesellschaft, denn diese stellte den Gründern für ihr Projekt 6 Monate einen Leerstand bis zur späteren Kernsanierung zur Verfügung. Auch der VRoom in der Bergmannstraße wird im Rahmen des Festivals zum Event Space.

Festivalleiter Matthias Krentzek ist es wichtig, dass für die Besucher von Places_2018 das Erleben im Mittelpunkt steht- sich Profis, Macher, Studierende genauso wie Professoren und Unternehmer begegnen und miteinander networken können. Das Deutsche Institut für VR (DIVR) in Dortmund ist ebenfalls in den Festivalverlauf  involviert und befasst sich programmatisch mit der Frage nach sinnvollen Anwendungsmöglichkeiten oder Risiken und Grenzen in der Nutzung von virtueller Realität.

So wird es auch Workshops geben, die im Rahmen von „Lernen mit virtueller Realität“ danach fragen, wie etwa eine Schulstunde mit VR aussehen könnte. Am 20.4. wird es zudem wissenschaftlich, wenn im Science Park Gelsenkirchen Fachvorträge mit medizinischen, ökonomischen oder soziologischen Inhalten zum Thema VR gehalten werden.

Quelle: www.giphy.com

Mit Huawei Technologies Deutschland ist für Places_2018 zudem ein großformatiger Hauptsponsor ans Land gezogen worden, der bereits im Rahmen der smarten Stadtentwicklung eine wesentliche Rolle spielt, aber auch für Anwendungen der Safe-City-Lösungen verantwortlich zeichnet. Darunter werden (sicher nicht unumstritten) umfassende Videoüberwachungen im Rahmen elektronischer Kriminalitätsbekämpfung subsumiert, die u.a. auf eLTE basieren, einem kabellosen Breitbandzugang für Datendienste. Zudem hat der IT-Weltmarktführer flächendeckend WiFi an 250 Standorten realisieren können und plant im Verbund mit der Stadt Gelsenkirchen und dem regionalen IT-Dienstleister GELSEN-NET Maßnahmen in Sachen Energieeffizienz. Dazu werden u.a. auch Straßenlaternen gehören, die sich  in Abwesenheit von Passanten selbst herunterdimmen können. Nun sieht es ganz danach aus, als hätte Gelsenkirchen konkrete Pläne, ebenfalls Vorreiter in Sachen Virtual Reality zu werden.

Aspekteins mit Expertenvortrag und VR-Experience auf dem Places VR Festival

Auch die Aspekteins GmbH wird auf dem Places-Festival zugegen sein, und zwar gleich in Zweierlei Hinsicht: Einmal als Teil der Ausstellung mit einer Virtual-Reality Experience Station und darüber hinaus mit einem Virtual-Reality Expertenvortrag.

Die Virtual-Reality Experience Station der Aspekteins GmbH finden Sie vom 20.-22. April an der Bochumer Str. 99.

Der Expertenvortrag von Daniel Guthor findet statt am Freitag den 20. April im Wissenschaftspark (Plenarsaal) Munscheidstraße 14, 12:55 – 13:20.

Das Thema des Virtual-Reality Expertenvortrags lautet VR in 2024. Darin behandelt werden die mittel- und langfristigen Perspektiven von Virtual- und Augmented Reality, wie auch deren bereits jetzt deutlich wahrnehmbare Vorboten. Die Zuschauer dürfen sich freuen auf eine klar umrissene Vision der virtuellen und realen Welten der Zukunft, inclusive Handlungsempfehlungen für das Geschäftsleben, wie auch darüber hinaus.

Das komplette Programm des Places Festivals finden Sie hier.
Aus dem 360° & Virtual-Reality Partnernetzwerk der Aspekteins GmbH wird die 360g-GmbH ebenfalls vertreten sein und präsentiert auf dem Places  Festival 2018 den komplett überarbeiteten 360Mini Projektor, ein wegweisendes Next-Generation Display, dass durch eine Equirektangulärprojektion Virtual-Reality Experiences und 360-Grad Film im Raum erlebbar macht.

Informieren Sie sich schon jetzt über Ihre Möglichkeiten zur Entwicklung von Virtual-Reality Apps und 360° Video Inhalten.

Hier klicken für Ihr 360° / VR-Projekt

Bildrechte Header, Thumbnail & Content: © – places-festival.de

, , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere