Internationale Tourismusbörse Berlin (ITB) 2016 – Virtual-Reality Anwendungen lösen Leistungsversprechen für Messe ein.

 

360-Grad-Video und Virtual-Reality-Inhalte entwickeln sich konstant und mit zunehmender Geschwindigkeit zu integralen Bestandteilen medialer und vertrieblicher Maßnahmen. Dies wurde einmal mehr eindrucksvoll ersichtlich auf der ITB 2016 in Berlin, der Leitmesse für die Touristikbranche.

Vor Ort dem Trend auf der Spur: 360-Grad-Video & Virtual-Reality im Messe-Kontext

Die nachfolgende Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, vielmehr zeigen wir Ihnen exemplarische einige der interessanten Anwendungsfälle für 360-Grad-Video und Virtual-Reality im Rahmen eines Messeauftritts. Insbesondere spannend sind an dieser Stelle die Verquickungen von 360-Grad-Video und Virtual-Reality Anwendungen mit vor-Ort Interaktionsmöglichkeiten, wie auch die Einbettungen in die Gegebenheiten vor Ort.

 

 

 

Per 360-Grad-Video virtuell durch Dubai

00004_ITB_Berlin_2016_Virtual_Reality

Nach unseren ganz realen Erfahrungen bei Filmproduktionen in den Vereinigten Arabischen Emiraten war es nun um so spannender auch die virtuelle Variante der Emirate kennenzulernen. Entsprechend der morgenländlichen Finesse wurden hierzu in der Schwebe befindliche Sessel angeboten, die durch Ihr freies Schwingen das subjektive Gefühl des Abtauchens in den 360-Grad-Film noch weiter verstärkten. Auch inhaltlich wurde bei der 360-Grad-Video Footage wie zu erwarten nicht gespart und eine der hochwertigsten Darbietungen präsentiert.

 

Tokio Drift einmal anders – 360-Grad-Video im Drehständer

00003_ITB_Berlin_2016_Virtual_Reality

Sie sind auf der Suche nach einer Möglichkeit zur spielerischen Interaktion, der sich Ihre Besucher nahezu nicht entziehen können? In diesem Fall bietet sich der 360-Grad-Video Drehständer an. Die Wirkweise ist denkbar einfach: Ein mit Bewegungssensoren bestücktes Display – mitsamt Drehgriff – lädt zur Interaktion ein. Dabei ist primär die Unmittelbarkeit der Reaktion des Bildschirms auf die Drehbewegung maßgeblich der Star der Show. Je nachdem wie das Display bewegt wird, ändert das 360-Grad-Video die Perspektive gemäß den Wünschen des Zuschauers.

 

Slovenia erleben im 360-Grad-Video

00001_ITB_Berlin_2016_Virtual_RealityEin 360-Grad-Video Ihrer Destination eröffnet Ihren potentiellen Gästen eine zuvor nicht erlebbare Dimension der Begutachtung dessen, was Sie erwartet. Anschaulich zu sehen in unserem 360-Grad-Video für die Radisson Hotelgruppe. Für Ihren Messestand hat sich die Slowakei an dieser Stelle für eine Zusammenführung von 360-Grad-Video und realer Szenerie entschieden. Es wurde ein Setup erschaffen, das einen realen Ort abbildet – dazu wurden Ta
nnenbäume aufgestellt, Holzstapel und allerlei der Region zugehörige Attribute physikalisch vor Ort arrangiert. Durch diese gezielte Konstruktion eines Setups fühlt sich der Betrachter bereits ohne Virtual-Reality und 360-Grad-Video sehr nahe an dem zu portraitierenden Ort. Dieses Gefühl wird folgerichtig verstärkt durch den Einsatz von 360-Grad-Video. Der Zuschauer befindet sich auf der Messe bereits gefühlt an dem zu bewerbenden Ort und taucht mittels 360-Grad-Video komplett ab in die entfernte Destination.

Zieht der Besucher das Virtual-Reality-Headset wieder aus, so gleicht seine Umgebung wiederum dem Gesehenen aus dem 360-Grad-Video. Die Kombination von 360-Grad-Video und nachgestellter Destination potenziert Ihre Wirkung in Kombination.  – ohne jemals die Messe verlassen zu haben entsteht so das Gefühl einen Ort fernab besichtigt zu haben.

360-Grad-Kino als Virtual-Reality Präsentationsfläche im Messe-Einsatz

00005_ITB_Berlin_2016_Virtual_RealityÄgypten als Wiege der ersten Hochkulturen macht es vor – hier wird eine Möglichkeit fernab von Virtual-Reality-Headsets genutzt. Nämlich die flächige Projektion über mehrere Leinwände hinweg. Was hier zum Einsatz kam ist eine von mehreren möglichen Spielarten mehrdimensionaler Darstellungsformen. Bereits in den 1979er Jahren wurde erste Kinosäle ausgestattet mit bis zu 180° abdeckenden Projektionsflächen. Mittlerweile sind durch das Aufkommen von 360-Grad-Realfilmen auch Projektionsflächen mitsamt Wölbungen realisierbar. So zu sehen beispielsweise im Traumzeit-Dome des Europapark für den wir die schaurig-schönen 360-Grad-Horror-Nights Filme produzieren durften.
Vor Ort auf der Messe konnten die Besucher mit dieser neuen Form der Darstellung eine virtuelle Reise nach Ägypten antreten, auch ohne ein Virtual-Reality-Headset dafür zu benötigen.

Leistungsversprechen eingelöst – Virtual-Reality und 360-Grad-Video begeistern Messebesucher

 

Was in der Touristik 2015 als zarter Trend begann hat sich binnen einen Jahres zu einem stabilen und kraftvollen Trend entwickelt.
Der Einsatz von Virtual-Reality und 360-Grad-Video, im Messeinsatz sowie als Verlängerung der Messeaktivitäten in die Online-Welt stoßen auf große Begeisterung sowohl bei den Messebesuchern als auch bei den Ausstellern.

Die statistischen Erhebungen die unseren Eindruck bestätigen hat die bitkom für Sie erstellt:

„Eine repräsentative Befragung von 105 Unternehmen aus der Touristikbranche führt zu einem Konsens von 74 Prozent der Unternehmen hinsichtlich der Prognose, dass im Jahre 2025 die Vorab-Besichtigung von Urlaubszielen mittels Virtual-Reality verbreitet sein wird.“

In diesem Kontext konstatiert auch bitkom Geschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder:

„Die Digitalisierung verändert das Reisen und die Reisebranche im Moment tiefgreifend – und Virtual Reality gehört dabei zu den absoluten Megatrends“ (Quelle: bitkom)

Haben unsere Ausführungen Ihr Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und die ersten gemeinsamen Schritte auf dem Weg zu Ihrem erfolgreichen 360-Grad-Video & Virtual-Reality-Projekt.

Zur Kontaktaufnahme für Ihr 360-Grad-Video / VR-Produktion bitte klicken

Bildrechte: © Aspekteins GmbH 2016

 

Sascha Reitermann

Dipl.-Inf. (FH) Sascha Reitermann verantwortet den Bereich der Produktionsleitung für Filmprojekte bei der Aspekteins GmbH, sowie die Konzeption digitaler Vermarktungsstrategien für Ihre Bewegtbildinhalte.

1 Comment

  1. […] PS: Neben der Nutzung Ihres 360-Grad-Videos als 360-Grad-Anzeige bei Youtube oder Facebook können Sie Ihr 360-Grad-Video auch weiterverwerten in Kombination mit einer in Ihrem CI gebrandeten Cardboard Brille (dazu mehr in unserem Artikel über „Ihr Google-Cardboard individuell bedrucken„), wie auch im Kontext Ihres nächsten Messeauftritts (dazu exemplarisch mehr in unserem Artikel „Internationale Tourismusbörse Berlin 2016 – Virtual-Reality in der Touristik„) […]